Natur und Mensch

Mob­bing – Mehr als nur är­gern

Wo fängt Mobbing an?

Ärgern, piesacken, hänseln – das haben mit Sicherheit alle schon mal erlebt und vielleicht  auch selbst (mit-)gemacht. In der Schule ist es fast Alltag. Aber nicht immer bedeuten Hänseleien oder Auslachen gleich, dass jemand gemobbt wird.
 
Mobbing ist, wenn jemand über längere Zeit hinweg schlecht gemacht und fies behandelt wird. Im Englischen spricht man auch von Bullying (bully = Schläger, Tyrann). Mobbing kann sich auf verschiedene Arten ausdrücken, oft werden diese kombiniert. Es kann mit der Sprache gemobbt werden, indem jemand beleidigt, ausgelacht, angegriffen oder nicht beachtet wird. Manchmal werden Lügen über die betreffende Person verbreitet. Mobbing kann sich auch durch  körperliche Gewalt zeigen, wie Schläge, Tritte, Verfolgen, Auflauern. Einigen Opfern werden Dinge weggenommen und diese sogar zerstört. 
 
Das Ziel der Mobber ist es, jemanden bewusst auszugrenzen. Das Opfer wird von der Gruppe ausgeschlossen und zum Außenseiter gemacht. Es gibt ihnen ein Gefühl von Macht, den anderen klein zu machen. Das ist ein Prozess, der langsam und schleichend verläuft. Die Grenzen von bloßem Ärgern und Mobbing verwischen, darum kann man schwer sagen, wann Mobbing eigentlich genau anfängt. Von Mobbing spricht man aber  immer erst, wenn die bewusste Ausgrenzung und Gemeinheiten über mehrere Wochen andauern.

Die Täter – die Macht der Gruppe

Oftmals sind es mehrere Täter, die jemanden gemeinsam fertig machen. Echt unfair: Alle gegen Einen! Meistens handelt sich um einen Anführer, der mehrere Mitläufer um sich schart. Die Gruppe will sich vom Betroffenen abgrenzen. Das kann verschiedene Gründe haben: ein Verhalten, eine peinliche Situation, die Kleidung, das Aussehen oder etwas anderes. Die Gruppe fühlt sich stark und wächst zusammen, wenn sie jemanden mobbt.

Oftmals ist Mobbing ein Selbstläufer: Es fängt mit einer Kleinigkeit an und sprudelt sich dann hoch und wird immer schlimmer und gemeiner. Die Täter bemerken oft auch nicht, was sie ihrem Opfer antun. Viele Mitläufer trauen sich nicht, sich gegen die Gruppe zustellen. Sie haben Angst, selbst das Opfer zu werden und wollen auch nicht die Freundschaft aufs Spiel setzen. Es ist ein Kreislauf und es erfordert Mut, diesem zu entkommen.

Die Betroffenen – viele werden krank

Mobbingopfer sind oft wie gelähmt vor Verzweiflung. Sie fühlen sich schlecht und geben sich oft selbst die Schuld am Geschehen. Sie schämen sich, sind voller Selbstzweifel und wollen sich am liebsten irgendwo verkriechen. Das kann sich auf die Gesundheit auswirken. Bauch- und Kopfschmerzen sind nur die kleineren Folgeerscheinungen. Der Körper wehrt sich und tut alles, um nicht in weitere peinliche Situationen zu kommen. Viele Opfer versuchen, die Täter zu meiden. Doch genau das ist der falsche Weg!

Mehr Infos:

Natur und Mensch

Mob­bing? - Hier fin­dest du Hil­fe

Deine Meinung

  • Ist super
    346
  • Ist lustig
    290
  • Ist okay
    292
  • Lässt mich staunen
    341
  • Macht mich traurig
    306
  • Macht mich wütend
    308

Eure Kommentare

Ich finde es doof, wenn man jemand anderen mobbt, weil der Mobber ja auch das Opfer hätte sein können!  
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Echt schlimm dass man sowas macht.Das sollte vermieden werden.
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Ich finde Mobbing sehr blöd, da ich auch früher mal gemobbt wurde und nur all zu genau weiß, wie sich das anfühlt... Die Täter haben meistens keinen Grund und machen das nur, weil sie mit sich selbst nicht zu frieden sind und sich so abregen. :/ Ach übrigens Situation wir groß geschrieben 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Liebes KS Team,  Ich warte jetzt schon ungefähr 2 Wochen auf meine Registrierung und ich bin total sauer. Auf der Seite wo man sich anmeldet stand es dauert maximal 2-3 Tage. 😡😤😖 Bitte antwortet mir!

Hallo! Das tut uns leid. Leider wissen wir aber nicht, unter welchem Namen du dich registrieren wolltest und ob dabei vielleicht irgendetwas fehlerhaft war. Wie zum Beispiel deine E-Mailadresse oder anderes. Schreib uns doch bitte eine E-Mail und sag uns dort, was du als deinen Benutzernamen angegeben hast. Dort könenn wir dir dann auch weiterhelfen. Viele Grüße, dein ks-Team.

Voll schlimm
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
please english
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Hi, ich habe da mal eine Frage. Wir (5 Kinder) sollten in Gruppenarbeit in Biologie auf einem Bild 5 Sterne ausmalen. 2 Kinder wollten keine Sterne ausmalen – so dass lediglich die drei Anderen ihre Buntstifte herausnahmen und diese Sterne dann ausmalten. Beim fünften Stern wollte dann eines der ersten Beiden, die zuerst nicht wollten, doch noch einen Stern ausmalen, hatte aber keinen Stift dabei und keines der drei Kinder wollte seinen Stift abgeben,- also ging das Kind einen Stift holen und während dessen wurde dann der Stern aber schon von einem der drei Anderen ausgemalt. Dies führte dazu, dass sich das Kind bei der Lehrerin beschwerte. In Einzelgesprächen wurden dann alle Kinder von der Lehrerin befragt und als Ergebnis bekamen dann die Drei die ausmalten eine Strafarbeit zum Thema Mobbing auf: Schreibt einen Aufsatz "Was bedeutet Mobbing". Es gab im Vorfeld keinerlei Mobbing , ausgrenzen etc. untereinander - so dass ich jetzt mal die Frage stelle. Ist das Mobbing gewesen , wie soll ich mich verhalten ? Gruß von einer 5 Klässlerin

Hallo! Das gilt nicht als Mobbing, da Mobbing über eine längere Zeit passiert. Klar, kann es sich durch verschiedene Sachen ausdrücken, jedoch wenn das ein Einzelfall war zählt es noch nicht zu Mobbing. Trotzdem ist das ausgrenzen von Kindern nicht schön und sollte vermieden werden. Die drei sollten sich auf jedenfall entschuldigen bei der Person. Viele Grüße, dein ks-Team

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Es gibt kein Englisches Wort namens Mobbing dieses Wort wurde im Deutschen von dem Englischem Wort Mob abgeleitet. Also ist schon im ersten Satz ein Fehler