Eure Geschichten

Mar­me­la­den­brot­su­per­star #2

Die Geschäftsreise

Warte, war da nicht etwas blaues, gefaltetes an der Tür? Auf der Fußmatte am Briefschlitz? Ja da war tatsächlich etwas. Eine Einladung zu Lilis Geburtstag - am Samstag den 20. September, aber gleichzeitig auch eine Absage für den heutigen Tag. Puh jetzt hatte Tom schon mal einen Termin weniger.

Doch trotzdem war da noch die Sache mit J.B. Er musste herausfinden, wer dieser J.B. war. Plötzlich bekam er die Idee. Wo meinte Mama noch gleich, war ihr - dingens bummens - Dorf-Verzeichnis? Mama war nähmlich Bürgermeisterin von Klein-Weißdorf. Es... war.... in... deeerrr... „WOHNZIMMERSCHUBLADE“, rief Tom und fühlte sich dabei wie seine Oma, die sogar Toms Namen manchmal vergaß. Jedenfalls zählte sie vorher immer die Namen seiner Cousins auf, bevor ihr sein Name wieder einfiel. Er stürzte ins Wohnzimmer und riss die Schublade auf. Da lag es. In einen weißen Umschlag gehüllt und mit der Aufschrift: Klein-Weißdorf - Personenverzeichnis von A-Z. Tom nahm das Buch heraus und blätterte vorsichtig eine Seite weiter. Andersson, Anders...

Tom hatte jetzt schon keine Lust mehr. Er blätterte ein paar Seiten weiter. A....a......a......a.....a....a...a....a....a...a.. B. Endlich hatte Tom was er wollte. Es gab zwei Namen. Berger & Brams.

Frau und Herr Berger kannte er sogar schon. Sie wohnten ein paar Straßen weiter, vielleicht ein oder zwei. Doch irgendwann dachte Tom sich: Lili ist meine beste Freundin. Was  ist, wenn sie sich Sorgen um mich macht. Ich sollte sie anrufen. Er suchte das Telefon, bis er es in der Küche fand. Er wollte ein paar Ziffern wählen, da klingelte das Telefon. Am Hörer waaar.....

... Lili. Sie keuchte und lachte zu gleich vor Freude. „Hey Tom, du weißt nicht, was mir grade passiert ist. Ich war am Honigbrot essen. 10 Stück, ich hatte großen Hunger. Und jetzt habe ich so ein komisches rot gelbes Superhelden-Kostüm an. Denn da war dann auf einmal so ein Zettel und da stand irgendwas von Honigbrot-Superstar und von ner Zusammenarbeit mit Marmeladenbrot-Superstar, wer bitte soll das sein?“

„Pass auf es ist so“, sagte Tom, „ICH bin Marmeladenbrot-Superstar. Ich wollte dich gerade anrufen, da kam der schöne Klingelton, der sich anhört, wie ein Uhu mitten in der Nacht. Und dann bist du am Hörer und dann sagst du das von dir, was ich von mir erzählen wollte und jetzt sind wir beide am Hörer und ich glaube, das war noch nicht alles.“ „War es auch noch nicht“, meldete sich Lili wieder, „meine Eltern wollen mit deinen auf Geschäftsreise gehen.“ In diesem Moment kam es aus dem Eingangsbereich: „Hallo, ich bin wieder daha, aber ich muss auch noch was los werden. In zwei Tagen gehen Papa, der Papa und die Mama von Lili und ich auf Geschäftsreise. Leider die ganzen Ferien über, die ebenfalls in zwei Tagen beginnen.“ „Sorry“, sagte Tom, „aber ich muss Schluss machen“ „Okay“, meinte Lili. Sie verabschiedeten sich und Lili legte auf.

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    75
  • Ist lustig
    43
  • Ist okay
    64
  • Lässt mich staunen
    100
  • Macht mich traurig
    70
  • Macht mich wütend
    69

Eure Kommentare

Wow, eine suuper coole Geschichte!!! Gerne noch gaaanz viele Fortsetzungen !
Toll!
Honigbrot Superstar!!!!!! ECT SUPER
Suuuuper!