Panorama

Un­nüt­zes Wis­sen - mehr als Fak­ten über die DDR und BRD

  1. Telefone waren in der DDR eher eine Seltenheit (9%) – dagegen hatte fast jeder Haushalt in der BRD ein Telefon (98%). Heute können wir unser Handy aus der Tasche holen und sofort jemanden anrufen. Damals in der DDR gehörte die Suche nach der nächsten Telefonzelle zum Alltag dazu!
     

  2. In der DDR musste man sehr lange auf ein neues Auto warten – im Schnitt betrug die Wartezeit über 10 Jahre. Dementsprechend hatten 1989/90 nur 54,3% der Ostdeutschen ein Auto - kaum vorzustellen. Heute besitzen die meisten Haushalte 2 oder mehr Pkws. 
     

  3. Nach der Wiedervereinigung war das beliebteste Reiseziel innerhalb Deutschlands bei den Ostdeutschen die Ostseeküste und bei den Westdeutschen sind es Reiseziele im Bundesland Bayern. 
     

  4. Jeans wurden nicht immer so alltäglich getragen wie heute. In der DDR galten sie als rebellisch. Die blaue Jeans wurde weder in Modegschäften verkauft, noch war sie auf der Straße zu sehen. Viele Jugendliche trugen sie, um ein rebellisches Zeichen zu setzen!
     

  5. Die Stasiakten sind 111km lang.  Die Stasi (Abkürzung für Ministerium für Staatssicherheit) war eine Art Geheimpolizei, die die Bewohner der DDR ausspionierte, um herauszufinden wer mit der Regierung nicht einverstanden war.
     

  6. Frisches Essen, das haben wir alle gern! Ostdeutsche essen jedoch häufiger Lebensmittel aus Konserven als Westdeutsche. Westdeutsche essen dafür mehr Fisch. 
     

  7. Nach der Wiedervereinigung wurden viele ostdeutsche Lebensmittel aus dem Sortiment genommen. Westdeutsche Produkte waren viel beliebter. Mittlerweile gibt es wieder einige ostdeutsche “Kultprodukte” zu kaufen, wie zum Beispiel: Nudossi, Bautz’ner Senf, Vita Cola oder Leckermäulchen Milchquark. 
     

  8. Das letzte Baby das in der DDR geboren wurde, heißt Sarah Klier. Sie wurde am 2. Oktober 1990 zwei Minuten vor Mitternacht in Leipzig geboren.
     

  9. Im Osten wurden mehr Kinder in Kindertagesstätten und bei Tagesmüttern betreut (52%). Im Westen war es üblicher, dass sich die Mutter Zuhause um  ihre Kinder kümmerte. Hier wurden nur 27% der Kinder jeden Tag in Kindertagesstätten gebracht. 
     

  10. "(Unser) Sandmännchen" gab es nach der Teilung sowohl in der BRD als auch in der DDR. In der BRD sah das Sandmännchen anders aus als in der DDR. Das DDR-Sandmännchen wird heute noch im Fernsehen ausgestrahlt, das BRD-Sandmännchen ist hingegen verschwunden. 

 

Fällt euch noch etwas ein? Befragt doch mal eure Eltern! 

Deine Meinung

  • Ist super
    47
  • Ist lustig
    39
  • Ist okay
    46
  • Lässt mich staunen
    45
  • Macht mich traurig
    41
  • Macht mich wütend
    38

Eure Kommentare

Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Kull    
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Es ist eine sehr gute seite
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Mit diesem Beitrag hat Kindersache seinen vorher eher "schlechten" Beitrag gerettet . Ich finde solche Faktensammlungen generell sehr spannend. Könnte vielleicht jemand ein Video zu diesem Beitrag machen (wäre nice). LG, Fantasy (grad wieder mal nicht angemeldet )
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Echt interessant. 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Cool
Spannend
Cool!