Natur und Mensch

Acht­sam es­sen

Für das achtsame Essen gibt es keine genaue Anleitung, der du folgen sollst. Das Wichtigste dabei ist, auf dein eigenes Bauchgefühl zu hören! Das bedeutet, zu essen, wenn du Hunger hast und aufzuhören, wenn du satt bist. Das klingt erstmal sehr einfach, aber viele Menschen haben es verlernt, achtsam zu essen. Es geht darum, intuitiv zu essen. Dafür sollte man in sich hineinhören und herausfinden, was der eigene Körper wirklich gerade braucht. Das kann ein Salat, ein Teller Nudeln oder auch ein Stück Schokolade sein. Vielleicht ist es aber auch etwas ganz anderes. Manchmal essen wir, obwohl wir keinen Hunger haben. Das kann verschiedene Gründe haben. Vielleicht sind wir gestresst oder traurig und das Essen tröstet uns. Vielleicht schmeckt es uns so gut, dass wir nicht aufhören, obwohl wir satt sind. 

Was bedeutet achtsames Essen? 

  • Essen, wenn du hungrig bist 
  • Aufhören zu essen, wenn du satt bist 
  • Essen, worauf du Lust hast (intuitives Essen) 
  • Auf dein Bauchgefühl vertrauen 
  • In Ruhe und bewusst essen 

Essen, worauf du Lust hast! 

Die Idee beim achtsamen Essen ist, dass die gesündeste Ernährungsweise für dich in dir selbst steckt! Beim Essen solltest du dir nichts verbieten. Genauso wenig solltest du dir von anderen Menschen vorschreiben lassen, was gut für dich ist und was nicht. Meistens müssen wir nur einmal in uns reinhören. Der Körper sagt dir, was du brauchst. Um beim Essen mitbestimmen zu können, kannst du vielleicht mal mit deinen Eltern einkaufen gehen oder beim Kochen helfen und deine eigenen Ideen mit einbringen. 

Bist du gerade hungrig, oder brauchst du etwas anderes? 

Achtsames Essen bedeutet jedoch nicht nur, zu essen was du möchtest. Es bedeutet auch, nur zu essen, wenn du wirklich hungrig bist. Oft essen wir, obwohl wir gerade eigentlich etwas anderes brauchen. Vielleicht isst du manchmal, wenn du gestresst bist? In diesem Fall braucht der Körper oftmals vielmehr Entspannung. Ein Spaziergang oder ein Nickerchen würde möglicherweise besser gegen das Stressgefühl helfen, als einfach schnell etwas zu essen.  

Bewusst essen 

Außerdem gehört zum achtsamen Essen die Art, wie man isst. Schlingst du das Essen in Eile runter oder nimmst du dir Zeit und kaust alles in Ruhe? Das macht einen großen Unterschied. Du musst nicht jedes Essen in totaler Stille und extrem langsam verzehren. Es reicht schon, wenn du es dir am Anfang bewusst anschaust und die ersten Bisse wahrnimmst.
Wie ist die Konsistenz, der Geruch und der Geschmack?
Kaue das Essen gründlich, bevor du es runterschluckst. Fühle in dich hinein: Was löst das Essen für ein Gefühl bei dir aus? Mach Pausen beim Essen. Lege das Besteck ab. Vielleicht bist du schon satt? Lass dich nicht von anderen beim Essen hetzen. Es ist okay, wenn du die Person bist, die am langsamsten isst. 

Durch das achtsame Essen erlauben wir uns, einen Moment am Tag bewusst und in Ruhe zu erleben. Außerdem hilft es dabei, die eigenen Körpersignale besser wahrnehmen und deuten zu können. Wenn du Lust hast, probiere es doch mal aus!

Hast du schonmal was vom achtsamen Essen gehört? 

Deine Meinung

  • Ist super
    23
  • Ist lustig
    20
  • Ist okay
    15
  • Lässt mich staunen
    18
  • Macht mich traurig
    15
  • Macht mich wütend
    14

Eure Kommentare

cool LG
Spannend 
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Darauf sollte man achten
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Profilbild von Gast Profilbild von Gast
Super!😃 Aber auch wenn man beim achtsamen Essen, essen darf was man will - zu viel Süßes ist auch nicht gut.
Ein spannendes Thema!