Andere Länder

Der Va­ti­kan - mei­ne ei­ge­ne Er­fah­rung

Mein Besuch im Vatikan

Ich habe ja vor Kurzem einen Beitrag mit Fakten über den Vatikan geschrieben. Zufälligerweise war ich mit meiner Mutter vor wenigen Jahren in Rom im Urlaub und wir waren fast jeden Tag zumindest kurz im Vatikan.

Deshalb dachte ich mir, dass ich ein paar besondere Dinge, die ich dort erlebt habe, erzähle.

1. Tagsüber ist der Petersplatz mit Touristen überfüllt, abends aber menschenleer. Wir waren ein paarmal abends dort und sehr überrascht, dass dort nur ein paar italienische Kinder Fußball gespielt habe und sonst fast niemand dort war.

2. Wir wurden beim Betreten nicht immer kontrolliert. Manchmal waren die Grenzen komplett leer und man konnte einfach hineinspazieren. Manchmal gab es nur ein paar Eingänge, alles andere war abgesperrt, man musste durch einen Metalldetektor gehen (wie bei Flughäfen) und die Taschen wurden kontrolliert.

Das kommt darauf an, welche Personen gerade im Vatikan anwesend sind und ob der Papst da ist.

3. Wir waren bei einer Papstaudienz und bei einem mehrsprachigen Gottesdienst mit dem Papst. Bei dem Gottesdienst gab es Sitzplätze (wenn man sich angemeldet hatte) und Textbücher, in dem alles aufgeschrieben war, was gesprochen wurde: in der jeweiligen Sprache (es gab Lesungen auf Italienisch, Spanisch, Englisch, Latein, Deutsch und anderen Sprachen) und englische und italienische Übersetzungen. Leider haben ein paar Frauen vor uns Sonnenschirme aufgespannt und wir konnten nicht viel sehen.

4. Uns ist aufgefallen, dass man sehr viel ansehen kann und es sehr viele Möglichkeiten gibt, wenn man sich respektvoll verhält und fragt. Wir durften uns teilweise Bereiche im Petersdom ansehen, die normalerweise abgesperrt sind, nur weil wir jemanden, der im Vatikan arbeitet, freundlich gefragt haben, ob man dort hineinkönnte. Manche Räume sind für den Touristenstrom abgesperrt, aber wenn man in Kleingruppen jemanden fragt (z.B. Sicherheitspersonal oder Priester, die man findet) und derjenige gerade Zeit hat, kann man kurz hineingehen. Das geht natürlich nicht überall, aber vielleicht hat man Glück.

5. Viele Touristen versuchen, die Schweizer Garde unauffällig zu fotografieren und überlegen sich alles Mögliche, nur damit es nicht auffällt. Das ist aber unnötig, am besten fragt man höflich, ob man ein Foto machen darf.

6. Vielleicht habt ihr euch gefragt, wieso wir "fast jeden Tag im Vatikan waren". Das lag daran, dass dort immer irgendetwas los ist und wenn nicht, ist man beeindruckt, wie still es gerade ist, und nutzt es aus, dass man einen ruhigen Moment erwischt hat.

7. Der Vatikan liegt ja direkt in der Stadt Rom, und es gibt tatsächlich Wohnhäuser, Lokale, Eisdielen und Bushaltestellen, die direkt gegenüber von den vatikanischen Mauern stehen. Ich persönlich fand das überraschend, weil ich mir vorher nicht vorstellen konnte, dass wirklich jemand ganz normal gegenüber vom Vatikan zu Mittag isst oder sogar dort wohnt, eine Arztpraxis hat oder so.

Lies hier interessante Fakten:

Deine Meinung

  • Ist super
    110
  • Ist lustig
    113
  • Ist okay
    113
  • Lässt mich staunen
    114
  • Macht mich traurig
    109
  • Macht mich wütend
    93

Eure Kommentare

Interessant!
Das klingt echt interessant! Ich würde auch gerne mal den Vatikan sehen.
Sehr interessant! LG