Eure Geschichten

Mu­sic is li­ke ma­gic Ka­pi­tel 2. #on­ly_Ga­mer_3.1

Kapitel 2.

Haarscharf flog der Stein an Julius vorbei. Unmerklich zuckte er zusammen. Trotzdem raschelten die Blätter des Busches in dem er sich versteckte. Selbst diese winzige Bewegung, wie auch der Wind es gewesen sein konnte, erregte gewisse Aufregung bei der kleinen Schar. Sofort flog noch ein Stock hinterher. Dieses Mal traf er genau ins Schwarze, mitten in Julius Gesicht. Mit einem leichten Aufschrei griff er sich ins Gesicht. Jetzt war er verraten!

Flüche ausstoßend stürzten sich die Kumpels von „Cäsar“ ins Gebüsch. „Jetzt ist alles vorbei!“, schoss es durch Julius Kopf. „Nichts wie weg hier!“  Er rannte, stolperte, strauchelte, fing sich ab, rannte weiter. „Nur bloß weg von hier!“ Er stieß sich den Kopf an einem Ast, Zweige und Blätter peitschten ihm ins Gesicht. Doch jetzt, ja er glaubte es selbst kaum, war draußen, raus aus dem Busch. Dennoch rannte er weiter. „Sie dürfen mich nicht kriegen!“, dachte er. Julius rannte weiter, er rannte den ganzen Weg zur Schule, über den Pausenhof, durch den Flur, vorbei am Sekretariat, am Lehrerzimmer, durch die Aula. Keuchend kam er im Klassenzimmer an. Erschöpft lies er sich auf seinen Platz fallen. Der Rest des Schultages verlief, zum Glück, ohne weitere Zwischenfälle. „Cäsar“ lies sich nicht mehr blicken.

Auf dem Rückweg lief Julius einen Umweg durchs Wohngebiet. Immer wieder blickte er sich um, ob ihn auch niemand verfolgte, denn immer wieder fühlte er sich beobachtet. Hier blitzte ein Augenpaar im Spätsommersonnenschein auf und da, da und hier, aber auch da. Was war nur in ihn gefahren?

Was bisher geschah...

Deine Meinung

  • Ist super
    54
  • Ist lustig
    48
  • Ist okay
    44
  • Lässt mich staunen
    49
  • Macht mich traurig
    46
  • Macht mich wütend
    42

Eure Kommentare

Die Geschichten sind echt super!
Der hat ja richtig Angst vor Cäsar. Tolle Geschichte!
WOW, richtig spannend!
Fortsetzung ist da! Vielen Dank für das große Lob unter den letzten Beiträgen!